Anlaesse

15.6.18 FIGURA ZU GAST BEIM BAGNO

Im Rahmen des Figurentheaterfestivals Figura faltet der Künstler Frank Bölter am Freitag 15. Juni um 12h unter dem Namen Playground:Baden auf dem Schlossbergplatz zusammen mit dem Publikum ein Bagno aus Papier, welches anschliessend zum Kurplatz gebracht wird. Dort laden Bagni Popolari ab ca. 12:45 zum heissen Bad in der gefalteten Wanne. Badehose mitbringen! Umziehmöglichkeiten und Toiletten stehen zur Verfügung.

—> Playground:Baden

 

 

Anlaesse

9.3.-11.3.18 WASSERDIEBE – DIE ZEIT LÄUFT AB

Drei wunderschöne Thermalbadetage auf dem Kurplatz.

(CC) BY-NC-SA _ Bagno Popolare

IMG_1032

 

Die Installation: Die Griechen nannten die Wasseruhr „Klepsydra“ oder eben: „Wasserdieb“. Die audiovisuelle Installation „Wasserdiebe“ von Georg Bleikom aka Knor ladet im Rahmen der Thermalwasserspiele Bagno Popolare zum kinetischen Zeitschwund auf dem Kurplatz ein. Wir beobachten sie gelangweilt. Die Zeit. Sie fliesst vor sich hin und die Vergangenheit steht still. Wasserdiebe, unterhaltsam und inhaltlos, lassen unsere Gedanken in die Leere treiben bis der Zähler sich um das Zifferblatt gedreht hat. Die Zeitmessung greift auf zwei grundlegende Komponenten zurück: eine regelmässige Bewegung und ein System, um diese Bewegung in sinnvolle Abläufe zu unterteilen. Wasser ist unendlich in Bewegung, jede Sekunde, jede Minute, jede Stunde und jeder Tag. Innerhalb von circa 3100 Jahre bewegt sich jeder einzelne Wassertropfen unserer Ozeane durch die Erdatmosphäre und der planetarische Zyklus beginnt von vorne. Die Thermalquellen sind nichts als ein winziges Segment dieser unendlichen Schlaufe.

Installation und Bar 9.3.18-11.3.18 jeweils 19:00-23:00 auf dem Kurplatz Baden, mit Bar und Plopp Up Bad.

Herzlichen Dank an Silja Dietiker und Pascal Arnold für die Plakatgrafik.

WASSERDIEBE_wp

Anlaesse

28.12.17 BADEN ZWISCHEN DEN JAHREN

Am 28.12.2017 ab 16h bietet sich noch einmal die Gelegenheit im ausklingenden Jahr ins Bagno Popolare Plopp-Up Bad einzutauchen. Im Rahmen der Thermalwasserspiele. Auf der Limmatpromenade mit Blick auf den „Wärmelinger“. Kulinarische Mitbringsel und Getränke werden sehr begrüsst – Bagni Popolari sind alli für alli. Der Brunnen auf dem Kurplatz bleibt nebst dem Plopp-Up Bad vom 28.12.17 natürlich weiterhin in Betrieb.

 

Anlaesse

19.12.17 – 7.1.18 – FASSADENPROJEKTION WÄRMELINGER

Im Rahmen der Thermalwasserspiele werden verschiedene künstlerische Aktionen und Interventionen stattfinden. Als erste Intervention realisiert der Künstler Pascal Arnold an der Nordfassade des Schweizerhofs eine Projektion mit dem Titel „Wärmelinger“. Die lautlose Projektion zeigt täglich vom 19. Dezember 2017 bis 7. Januar 2018, was sich in der „Ursuppe“ des in der Baugrube austretenden Thermalwassers abspielt. Die animierte Illumination ist jeweils von ca. 17 bis 23 Uhr zu sehen. Der Thermalwasserbrunnen auf dem Kurplatz ist vorerst bis März 2018 rund um die Uhr zugänglich.

Pascal Arnold ist Visual-Jockey, Grafiker, Architekt, Veranstalter. Er lernte Hochbauzeichner und studierte Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich und ist erfahrener VJ als Teil des von ihm gegründeten Kollektivs Pixelpunx. Er ist Gründungsmitglies des VJ Netzwerkes Videokultur und aktiver Veranstalter von unterschiedlichen Festivals und Happenings im Bereich Musik und Medienkunst. Er arbeitet momentan als Grafiker, Motion Designer und Architekt und lebt in Baden. Während der Badenfahrt hat er den Badener Stadtturm illuminiert.

Wärmelinger: Heisses Thermalwasser rinnt aus den zerbrochen Leitungen und strömt aus den Ruinen der ehemaligen Thermalbädern und Bäderhotels in die Limmat. Das Wasser bahnt neue Wege, dampft und brodelt im Dunkeln vor sich hin. Eine grosse Pfütze hat sich gebildet. Ein See, ein warmes, dampfendes Biotop, inmitten einem Wald von Armierungseisen und Bruchstein in der kargen Aushubwüste. Oberhalb, werden neue Wege für das Wasser gelegt. Installationen, Wasserleitungen, Kanäle und Gemeinschaftsbäder werden errichtet. Das Thermal-Biotop im Badener Bäderquartier ist ein Treffpunkt für allmögliche Krabbeltiere. Die dampfende Ursuppe bietet Nahrung und Wärme für die kommenden Wintertage. Schleime, Krebse, Frösche, Vögel, Quallen und Fische tummeln sich im warmen Wasser und überleben wo sie anderstwo der Winterkälte erliegen würden. Sie gedeien besser als sonstwo, und wachsen im mineralreichen Wasser schneller. Das extremophile Bakterium „Thermus aquaticus“ breitet sich rasant aus. Die schnellwachsenden Mikroorganismen, Lurche und Schleime nehmen immer mehr Raum ein. Sie verwachsen miteinander und bilden im Wasser einen Knäuel. Ein neues Wesen mit einem eigenen Bewusststsein entsteht, ein Wärmelinger (Waermelinger-Bio).

–> http://www.videokultur.ch/projects/detail/warmelinger/

_DSC7144

_DSC7096

Anlaesse

19.12.17 – VERNISSAGE THERMALWASSERSPIELE UND WÄRMELINGER

Am Dienstag, 19. Dezember 2017, ab 18 Uhr, wird die erste Etappe der Thermalwasserspiele mit einem Apéro und der Vernissage von „Wärmelinger“ eingeweiht und der Öffentlichkeit vorgestellt. Zugleich wird an diesem Abend auf die IG „Trägerschaft Bäderkultur“ angestossen, die sich für die Tradition und Kultur des Kurorts engagiert und sich zusammensetzt aus aus Vertretern der Hotellerie, der Thermen, Geschichtsforschung, Kulturvermittlung, Behörden etc.