BAGNI ANDERSWO - BÄDER ENTDECKEN

Mineralbad São Lourenço (Portugal)

Das Mineralbad São Lourenço liegt im Tal des Flusses Tua, einem Seitental des Douro, der in Porto ins Meer fliesst. Das Bäderdorf ist verlassen. Aber es gibt immer noch das Bad, das wie eine Kapelle gestaltet ist. Man geht als Gruppe rein, schliesst das Bad, steckt den Stöpsel rein und bleibt im Bad, bis das Bassin gefüllt ist. Die anderen warten draussen und hören, dass die nächsten bald dran sind, wenn das Wasser den Felsen hinunter rauscht. Die Wahrscheinlichkeit, dass es eine touristenfreie Zone ist geht gegen Hundert. Leider braucht man ein Auto um dorthin zu gelangen. Unbedingt sehenswert die Kirche von Pombal, einem Dorf vor São Lourenço.
(Danke Meinrad)
BADENOTIZEN

BRUNNEN FÜR ALLE

Florian Hüttner und fünf internationale Künstler fordern in der Wandelhalle des Jodquellenhofs von Bad Tölz (Bayern) „Einen Brunnen für Alle!“ Hüttner und fünf Künstlerkollegen fordern nicht weniger, als eine vergessene Heilquelle im Kurpark der Jodquellen AG der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Sie wollen die Herderquelle privatwirtschaftlichen Interessen entziehen und sie vor einer etwaigen Überbauung mit Luxuswohnungen bewahren.

–> Artikel in Die Süddeutsche

BADENOTIZEN

POOL IS COOL: BRÜSSEL

Die Brüsseler Initiative setzt sich mit Aktionen wie Schwimmen in Brunnen für öffentliche Bademöglichkeiten unter freiem Himmel ein.

POOL IS COOL:
RE-INTRODUCING PUBLIC OPEN AIR SWIMMING IN BRUSSELS

Every major city in Europe has one or many public open air pools, the capital of Europe has none. POOL IS COOL takes up the challenge to change this, believing strongly in the contribution of outdoor swimming to the living quality of our city.

–> http://www.pooliscool.org/

 

 

BADENOTIZEN

BAD WEISSENBURG IM SIMMENTAL

Einst gehörte das Hintere Bad von Weissenburg im Simmental zu den bekanntesten Kur- und Heilbädern in der Schweiz. Bereits im Laufe des 18. Jahrhunderts errang das ehemalige lokale Wildbad einen weit über die Grenzen Berns reichenden Ruf. Kuraufenthalte von sechs bis acht Wochen Dauer und bis zu 30 oft mehrstündige Bäder waren üblich. Erhalten sind heute die Ruinen der Kur- und Hotelgebäude, die 2014 und 2015 konserviert wurden. In einem grossen Sanierungsprojekt haben der Verein Bad und Thermalquelle Weissenburg und der Archäologische Dienst des Kantons Bern das für die Region wichtige touristische Vorhaben umgesetzt. Mit finanzieller Unterstützung des Lotteriefonds des Kantons Bern, des Bundesamtes für Kultur, mehrerer öffentlicher Geldgeber der Region und zahlreicher privater Spender konnte das Projekt realisiert werden.

Beim Bahnhof Weissenburg betreibt der Verein zudem einen frei zugänglichen Thermalwasserbrunnen.

http://www.weissenburgbad.ch/

Anlaesse

12.-14.10.2018 FLOW – KUNST IM THERMALBAD ZUM RABEN

Freitag 12. bis Sonntag 14. Oktober 2018. Kurplatz 3, 5400 Baden
Nicht vergessen: Badebekleidung mitnehmen

Das Festival verbindet die Idee von sozialer Entspannung mit Kunst. Rund um das Badener Projekt «Bagno Popolare» ordnen sich die bespielten Badekammern an. Sowohl im Aussenbereich, wie auch in den Kellergemäuern des ehemaligen Badehotels zum Raben (heute Schweizerhof) laden Künstlerinnen und Künstler mit ihren Werken aus unterschiedlichen Sparten ein, um in gemeinschaftliches Nachspüren über Kunst, well-beeing und Gesellschaft abzutauchen.

Ausstellende und inszenierende Künstler_innen:
Esther Amrein
Andreas Bächli
Annina Boogen
Daniel Bracher
Dominic Oppliger
Eveline Salzgeber
Shamiran Stefanos
Timo Ullmann
Leonie Wohlgemut
Marina Woodtli
Bagni Popolari

Kuratiert von:
Kathrin Doppler & Maria Bänziger

Grafik:
Pascal Arnold

Programm:
Freitag 12. Oktober
19:00 – 24:00 Barbetrieb
19:00 Uhr Vernissage:
Lesung: Dominic Oppliger und Performance: RUMORI (Timo Ullmann und Micha Bietenhader)

Samstag 13. Oktober
12:00 – 24:00 Barbetrieb
20:00 Uhr Performance: Zizi Transistor und Konzert: Monoh (Roger Odermatt)

Sonntag 14. Oktober
12:00 – 17:00 Barbetrieb

Eintritt frei / Kollekte

Unterstützung:
Limmathof Baden Hotel & Spa
Stadt Baden
Ortsbürgergemeinde Baden

 

 

Impressionen vom Anlass (Bilder Anaïs Steiner):

20181012-IMG_2038

20181012-IMG_2121

20181012-IMG_2249

20181012-IMG_2211

20181012-IMG_1977

20181012-IMG_2149

Impressionen vom Anlass (Bilder Yasser John):

BADENOTIZEN

IL BÜGL PUBLIC

Tschlin macht es nach:

Willkommen im Brunnen von Bügl Sura, Tschlin. Von alters her hatte dieser Brunnen eine wichtige soziale Funktion im Dorf. Heutzutage plätschert er weitgehend ungenutzt vor sich hin. Wie wollen wir mit dem althergebrachten Erbe der Brunnen in Zukunft umgehen? Das Projekt ’IL BÜGL PUBLIC’ nimmt sich dieser Frage an. In diesem Sommer 2018 ist der Brunnen von Bügl Sura zu Ihrer Entspannung da. Als öffentliches (Sprudel-) Bad soll der Brunnen wieder Teil sozialer Aktivität werden und den Dorfplatz neu beleben.

–> https://scuol.engadin.com/de/il-buegl-public-badevergnuegen-im-dorfbrunnen