THERMAL WASSER SPIELE

Der Verein Bagni Popolari bringt in Zusammenarbeit mit dem Limmathof Baden Hotel & Spa das Thermalwasser zurück an die Öffentlichkeit: Von der Quelle bis zur Limmat bekommt das heisse Wasser bis zur Eröffnung der neuen Thermen ein eigenes Bauprovisorium. Improvisierte Wasserbecken und Wasserkännel verzaubern bereits heute viele Passanten von Nah und Fern und bereichern die lebensfrohe Bäderstadt. Ziel ist es, den Thermalbrunnen bis zur Eröffnung der neuen Therme in Betrieb zu haben. Danach soll ein dauerhafter Brunnen mit Thermalwasser auf der Limmatpromenade entstehen. Die Thermal Wasser Spiele wurden am 19.12.2017 eröffnet. Seither finden laufend Anlässe und Kunstaktionen im Zusammenhang mit den Thermal Wasser Spiele statt.

Die provisorischen Brunnen und Becken sind vorerst bis Ende Dezember 2018 bewilligt. Sie sind unbeaufsichtigt und ihre Benutzung erfolgt in eigener Verantwortung. Sie sind unentgeltlich und stehen allen Besucher_innen offen, welche sich an die Baderegeln halten. Das Wasser im Becken ist rund 37-40°C warm. Es handelt sich um reines Thermalwasser direkt von der 47°C heissen Quelle des „Heisse Stein“, welches uns der Limmathof zur Verfügung stellt. Das Wasser gelangt in die historischen Hotelzisternen des Schweizerhofs von wo es anschliessend für die Wasserspiele in den Holzkännel gepumpt wird (rund 20l/min).

Der Brunnen selbst wird derzeit direkt aus der Staadhof Kesselquelle – welche sich hinter dem Becken in der Baustelle befindet – mit rund 10l/min gespeist. Die Wasserqualität ist nicht amtlich überwacht, wird aber von uns im Labor Bachema im Schlieren stichprobeweise beprobt. Das Wasser des Trinkbrunnens gilt daher nicht eigentlich als Trinkwasser, wird aber von vielen getrunken. Auch hier gilt: in eigener Verantwortung…

Die kleinen weissen Flocken im Wasser stammen von natürlichen Schwefelbakterien, welche mit dem Thermalwasser an die Oberfläche gelangen. Sie kommen in allen Quellen in unterschiedlicher Menge vor. Mittels Absetzbecken versuchen wir sie vom Brunnen fern zu halten, was nicht immer vollständig gelingt … dennoch komplett unbedenklich.

Neben dem Brunnen stehen eine Umkleidekabine sowie ein WC zur Verfügung, gebaut aus den Garderobentüren des abgebrochenen Thermalbades. Die Bagno Popolare Badewanne kann mittels 5 kleiner runder Tasten am Bauzaun bespielt werden.

Ist der Brunnen voll oder zu heiss oder die Garderobe zu luftig, fehlt der Sprudel? Die Limmathof Baden Hotel & Spa mit ihrer Wellnessoase Novum Spa liegen gleich um die Ecke.

-np-_NPS8384-Pano1

P1050394