Anlaesse

DO 11. MAI 23: MARSIANISCHE LEBENSFORMEN IM THERMALWASSER

Eigentlich wäre „ExoMars“, ein internationales Raumfahrtprojekt mit Schweizer Beteiligung, am 20. September 2022 gestartet – mit dem Ziel, nach möglichen Spuren von Mikroorganismen auf dem Mars zu suchen. Aufgrund der russischen Invasion in der Ukraine musste der Start jedoch verschoben werden. Beda Hofmann, Leiter der Erdwissenschaften am Naturhistorischen Museum Bern, würde im Fall einer Durchführung der Mission hochaufgelöste Bildaufnahmen von Böden, Gesteinen oder Bohrkernproben auf Spuren von Leben untersuchen. Schwefelbakterien, wie sie auch im Badener Thermalwasser vorkommen, gehören dabei zu den wahrscheinlichsten Lebensformen, die in den Marsmineralien nachgewiesen werden könnten. Wie prägt der Blick auf irdische Mikroorganismen wissenschaftliche Vorstellungen von ausserirdischen Lebensformen?

Gemeinsam mit Beda Hofmann machen sich der Verein für Wissenskultur „science+fiction“ auf die Suche nach Leben im Badewasser und fragen danach, wie wissenschaftliche Bilder fremder Welten und Lebensformen entstehen und wie der Blick auf irdische Mikroorganismen wissenschaftliche Vorstellungen von ausserirdischen Lebensformen prägt.

18 Uhr Vortrag und Gespräch mit dem Geologen Beda Hofmann