Anlaesse, AUSSTELLUNG

19. SEPT.: (WIEDER) ERÖFFNUNG BAD ZUM RABEN

Nach der virenbedingten Schliessung öffnet das Bad zum Raben am 19. September wieder seine Ausstellungsbäder. Der zweite Zyklus von Körper.Baden.Flow wird wiederholt. Wir freuen uns!

Die Öffnungszeiten bleiben gleich 19.9. bis 28.11.: Jeweils Donnerstag und Samstag, 16-20 Uhr, Sonntag 14-18 Uhr (wegen Führung am DO 24.9. nur bis 19h)

Gebadet werden kann im naturbelassenen, reinen Thermalwasser. In eigener Verantwortung, ohne Badeaufsicht und ohne Wasseraufbereitung. Zutritt nur gegen Angabe der KOntaktdaten. Das kann bei Infektionsverdacht zu Quarantäne führen. Es wird empfohlen, Masken zu tragen. –> Covid-19 Schutzkonzept

Programm thermaler Marathon zur Vernissage am 19.9.

12:00 bis 16Uhr
Sticker-Bazar von Boscovic-Scarth
Boskovic-Scarth präsentieren: Boscovier-Scrub Kosmetikprodukte
Ihre Entspannung und seelische Körperhygiene liegen ihnen am Herzen. Deshalb bieten Boskovier-Scrub ein sorgfältig ausgewähltes Sortiment an Kosmetikprodukten für Ihre persönlichen Relax-Momente. Reinigen Sie sich aussen wie innen mit verschiedensten Seifen, nutzen Sie die Augapfelbürsten für eine entspannende Nervenmassage oder schlagen Sie zu bei den kleinsten Frotteetüchern der Welt. Alles für Ihr ganz besonderes Thermalbad-Erlebnis – das haben Boscovier-Scrub. Nur für Sie.

14:00 Uhr
Myri Mild
Die Liedermacherin singt mit der Sprache des Herzens – authentisch, direkt und poetisch. Sie klopft an die Tür hinter der Welt der Gefühle und alltäglicher Begebenheiten und schafft so Bilderwelten, die in Kopf und Herz hängen bleiben. Von zart über schräg bis wild bieten die metaphorischen Mundartlieder ein dynamisches Vergnügen. Sie laden dazu ein, sich selbst und der Welt zu begegnen – zum Nachdenken oder Schmunzeln.

16 Uhr bis 21 Uhr
Crêpes à deux
Phillipp Condrau und Christoph Jehle heizen die Koch-Platten ein und verwöhnen kulniarisch mit bretonischen Pfannkuchen.

16:00 Uhr
Sandra Guerini & Michi Guerini
Mann und Frau spielen Hits von Portishead bis Britney Spears. Die warme, soulige Stimme von Sandra Guerini und die groovige Rhythmusgitarre von Michi Guerini, lassen alt bewährte Songs in neuem Glanz erstrahlen.

17:30 Uhr
Jessica Jurassica und Claude Bühler
Jessica Jurassica erzählt im literarischen Narrativ und bearbeitet ihre Stimme mit Effekten bis zu Drone, Claude Bühler bedient Synthesizer, Sequenzer und Samples vom Tape bis zu szenografischem Noise. Gesprochenes Wort und elektronischer Noise verweben sich zur mehrdimensionalen Erzählstunde. Dystopische Landschaften entfalten und stapeln sich, bis die Geschichten und Bilder im Klang versinken. Eine Versuchsanordnung im Rahmen des salon vert.

Zwischen 18:30 und 19:30 Uhr
Zweimal eine viertel Stunde: Kaspar König Klangperformance
Die Performance und Installation von Kaspar König orientiert sich modellhaft nach der „Sea Organ“ vom Architekten Nikola Bašić aus Zadar, Kroatien. In der Ausstellung treibt Kaspar den Wellengang an und schiebt die Luft in 3D gedruckte Orgelpfeifen und erzeugt damit einen kompositorischen Ablauf von Flow.
Es entsteht buchstäblich einen Wellenklang bzw. Klangwelle.

20Uhr
Tipi Mike
Er haust mit seiner Gitarre schon 27 Jahre in einem Tippi mitten im tiefen Wald. Mike spannt ein sphärisches und psychedelisches Netz aus Klängen, Riffs und virtuosen Solis. So entführt er uns auf eine bewusstseins-erweiterte musikalische Reise zum Wegdriften und Abheben. Seine Inspiration findet der Fireman in den tanzenden und züngelnden Flammen. Dieses Spiel übersetzt er in Musik, dabei baut sich auch viel Raum für Improvisation auf.

22Uhr
Plastiq
Kabelsalat trifft Sirenengesang. Die Musik von plastiq ist auf das Moment angewiesen. Die Hamburger Band improvisiert sich entlang geloopter Lo-Fi beats on tapes. Den Rahmen stecken die von Martina verarbeiteten Beats. Auf diesen singen und spielen die drei in ihrer Andersartigkeit symbiotischen Stimmen ihre Tracks aus dem Stegreif. Hierbei sind Räume, Publikum und Co-Performer wechselwirkend verantwortlich für das, was entsteht. Keinen Song gibt es zweimal zu hören.